Bewegtbildkommunikation

„Emotion und Information: Mit Film, Video und Animation überzeugen“

Referent: Daniel Moj  | consulting – content – coaching
Raum: 205

Bewegtbildkommunikation und Bewegtbildmarketing für Unternehmen und Organisationen

„Kommunikation bedeutet, Geschichten zu erzählen. Und die stärksten Geschichten leben von der emotionalen, fesselnden Kraft des Films, der Videos und anderer Bewegtbildformen. Wie kein anderes Medium entscheidet das bewegte Bild über Erfolg und Misserfolg im Wettkampf um öffentliche Aufmerksamkeit.“ Daniel Moj

Video, Film und Animation – Motoren der Öffentlichkeitsarbeit, des Marketings und des Vertriebs. Bewegtbild lässt sich nicht mehr auf den Image- oder Messefilm reduzieren, sondern fließt in alle Kommunikationsaktivitäten eines Unternehmens ein.

Moderne Unternehmenskommunikation nutzt deshalb die Stärke des filmischen Erzählens. Film fesselt, informiert und unterhält. Botschaften und Inhalte fließen zum Publikum – immer und überall als „Liquid Content der Kommunikation“.

Ziel des Best Practice Vortrages ist es, über die Chancen und Risiken des Einsatzes von Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation zu informieren. Anhand von Case Studies großer deutscher Versicherer und Warenhäuser (Kunden des Vortragenden) wird aufgezeigt, wie Corporate Video Communication effektiv und wirkungsvoll in die Unternehmenskommunikation eingebunden werden kann.

Inhalte:

  • Bewegtbildkommunikation – eine Begriffsbestimmung
  • Erfolgsfaktoren für Marketing und Kommunikation mit bewegten Bildern
  • Von der Analyse zum Corporate Video – effektive Planung und Konzeption von Bewegtbild
  • Das Werkzeug effektiv einsetzen – Produktionszyklen der Bewegtbildkommunikation
  • Zuschauer erreichen – Verbreitungswege und Reichweiten
  • Exkurs: Viral Marketing mit bewegten Bildern

Über den Referenten

Dipl. Staats- und Sozialwissenschaftler Daniel Moj, geb. 1974 in Potsdam, studierte Staats- und Sozialwissenschaften an der Universität der Bundeswehr München und Public Relation in Heidelberg. Er arbeitet heute als Kommunikationsberater, Filmautor und Coach für Unternehmen und TVSender.

In seiner 12jährigen Offizierslaufbahn absolvierte Daniel Moj eine Ausbildung zum Print- und Hörfunkredakteur unter anderem beim Truppenbetreuungssender der Bundeswehr „Radio Andernach“. Ab 2000 diente er als Trainer, Reporter und Videojournalist in den Einsatzkamerateams der Bundeswehr.

2005 wechselte er als Trainer und Autor zum Produktionsunternehmen AZ MEDIA. Zuletzt war er dort als Leiter der Geschäftsentwicklung tätig.

2007 gründete er in Düsseldorf die Segami GmbH, eine Agentur für Bewegtbildkommunikation und -marketing.

Als Reporter, selbst drehender Autor und Videojournalist berichtete Daniel Moj mehr als 5 Jahre im Auftrag des Bundesverteidigungsministerium aus den Einsatzgebieten der Bundeswehr, wie dem Kosovo, Mazedonien, Afrika und Afghanistan. Seit 2005 produzierte er Reportagen im Auftrag der Produktionsfirma AZ MEDIA. Zudem realisierte er zeitgeschichtliche Dokumentationen, wie z.B. „Filmschätze Düsseldorf“.

2011 erhielt Daniel Moj für die ZDF-Produktion „24 Stunden Südafrika“, die er als Autor und Videojournalist begleitete, die Bronze Medaille des New York Film Festivals. Daniel Moj ist unter anderem Dozent beim ZDF, an der Deutschen Journalistenschule – DJS, der Bayerischen Akademie für Fernsehen, der Henri-Nannen-Schule und der ard.zdf medienakademie.

Als Executive Coach arbeitet er mit Unternehmensführern und Managern an der Präsentation, der freien Rede und der Moderation vor Publikum und Medien.

Daniel Moj veröffentlichte zudem Beiträge über Videojournalismus im Handbuch für Kriegs- und Krisenjournalismus, UKV.

Zudem ist er Beirat der ctva – corporate tv association – in München.

-