Karriereförderung für Zeitoffiziere

„Karriereförderung für ausscheidende Zeitoffiziere – Alumniarbeit, Karrierecoaching und Weiterbildung an der Universität der Bundeswehr München“

Referenten:
Dr. Nicol Matzner-Vogel
  |  CASC der Universität der Bundeswehr München
Thorsten Huhn  |  C&T Huhn – coaching & training GbR
Sandro Freudenberg  |  Karriereberater und Dozent
Raum: 202

Ausscheidende Zeitoffiziere sind nach wie vor oft ein „Geheimtipp“ für Industrie- und Wirtschaftsunternehmen. Die Zielgruppe zeichnet sich durch nachgefragte Eigenschaften wie Führungserfahrung, Zielorientierung, Analysefähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit, internationale Einsetzbarkeit aus, das alles gepaart mit einer hochwertigen akademischen Ausbildung an den Universitäten der Bundeswehr in Hamburg oder München. Dieser Kanon entspricht weitgehend den Einstellungsbedingungen, die im zivilen Arbeitsmarkt – egal ob bei sogenannten Global Players oder in Klein- und Mittelständischen Unternehmen – von zukünftigen Führungskräften erfordert wird. Trotz dieser Alleinstellungsmerkmale sehen sich Zeitoffiziere beim Übergang von der aktiven Bundeswehrdienstzeit in den zivilen Arbeitsmarkt oft mit Vorurteilen konfrontiert, die einem adäquaten Berufseinstieg entgegen stehen. Häufig können ausscheidende Zeitoffiziere ihre Potenziale nicht realistisch einschätzen, was teilweise die Annahme von Angeboten „unter Marktwert“ mit sich bringt.

Die Universität der Bundeswehr München plant daher ein Karriere-Center aufzubauen, um die Alumni bei ihrem Start in eine erfolgreiche zivile Karriere zu unterstützen. In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über dieses Projekt, insbesondere in den Teilbereichen:

  • Engagement der Universität der Bundeswehr München für die Karriereförderung von ausscheidenden Zeitoffizieren
  • Perspektiven der Alumniarbeit
  • Karriereseminare und Karrierecoaching
  • Weiterbildungsprogramme
  • Das Interesse der Wirtschaft

Über die Referenten

Dr. Nicol Matzner-Vogel, geb. 1969 in München, studierte zwischen 1990-1996 Germanistik und Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und schloss dort 2002 ihre Promotion ab. Während und nach dieser Zeit arbeitete sie als freie Mitarbeiterin in der Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit, unter anderem beim Goethe-Institut in Atlanta sowie in der Stabsabteilung der Bertelsmann Buch AG.

Seit 2001 als wissenschaftliche Referentin in der Präsidialabteilung der Universität der Bundeswehr München tätig, begleitet sie als Bologna-Koordinatorin seit 2005 die Umstellung der Studiengänge auf das Bachelor- und Master-System und betreut die externen Qualitätssicherungsverfahren (Akkreditierung). Mit Gründung von CASC im Sommer 2008 nimmt sie die Aufgaben der Geschäftsführerin des Weiterbildungsinstituts wahr. Berufsbegleitend absolvierte Frau Dr. Matzner-Vogel den MBA-Studiengang „Bildungsmanagement“ an der Universität Oldenburg und schloss ihn im Frühjahr 2012 erfolgreich ab.

Thorsten Huhn, geb. 1969 in Siegen, studierte von 1990 bis 1994 an der Universität der Bundeswehr München Elektrotechnik. Nach seiner aktiven Zeit als Offizier sammelte er nachhaltige und internationale Managementerfahrung in vertrieblichen Stabs- und Linienfunktionen der Siemens AG. Seit 2007 ist der Unternehmer als ausgebildeter und zertifizierter Coach, Trainer & Interim Manager weltweit Ansprechpartner für die Wirtschaft in Fragen der Aus- und Weiterbildung von Führungskräften und vertrieblichem Schlüsselpersonal. Als Dozent für Führungskräfteentwicklung an der Universität der Bundeswehr München beschäftigt sich der ehemalige Berufsoffizier seit 2007 erfolgreich mit jungen Offizieren und deren optimaler Vorbereitung auf kommende Aufgaben.

In der Philosophie seiner Trainings und Coachings steht der Mensch mit seinen Selbst- und Sozialkompetenzen im Mittelpunkt. Die Aus- und Weiterbildung in diesen Kompetenzfeldern sind das gewinnbringende Unterscheidungsmerkmal, um auf dem Markt der Möglichkeiten positive Akzente zu setzen.

Sandro Freudenberg, geb. 1972 in Schleiz/Thüringen, studierte an der Universität der Bundeswehr München Wirtschaftswissenschaften und – über den BFD gefördert – Organisationspsychologie an der FernUni Hagen. Als Oberstleutnant der Reserve ist er heute Personalstabsoffizier der Panzergrenadierbrigade 37, nachdem er zuletzt im aktiven Dienst als Sachgebietsleiter der Nachwuchsgewinnung der Bundeswehr für zwei Bundesländer und 10 Büros zuständig war. Er ist nach wie vor an der Schnittstelle der Bundeswehr zur Wirtschaft aktiv – ob als Moderator des Mitteldeutschen Alumniforums mit rund 200 Mitgliedern, als Bewerbungstrainer für Offiziere und Akademiker oder im Freundeskreis der Wirtschaft in Leipzig.

Heute ist er nach verschiedenen Managementaufgaben in der Wirtschaft freiberuflicher Dozent mit personalwirtschaftlichen Themenstellungen.

 

-